________________ 1. Mein Lebenslauf | 2. Über mich | 3. Mein Werdegang 2007-2018 __________________

in progress

Mein Lebenslauf in a Nutshell

Wer eigentlich?

Hallo! Ich bin Sarah und seit einem viertel Jahrhundert Teil dieser Welt. Anderen

wird ein guter Notendurchschnitt in die Wiege gelegt, mir Kreativität & unbändige

Schaffenslust. Zeitreise in die 90er: Von früh bis spät hatte ich als Kind kleine Visionen,

die ich unbedingt in die Realität umsetzen musste. Als 6-jähriger Mini-Me hatte ich z.B.

für meine Mama einen aufwendigen Drehscheiben-Kalender selbst entworfen, der sie

jeden Monat auf's Neue inspirieren sollte zum Rauchen aufzuhören.

... & dann?

20 Jahre später: Geändert hat sich nicht viel.

Sie raucht noch immer und ich bin immer noch kreativ :D (Mama, ich liebe dich, btw)

Für meine Oma habe ich als Klein-Sarah immer raffinierte Kreuzworträtsel ausge-

klügelt und sie schön gestaltet verpackt. (Dieser "Algorithmus" war ne echte

Herausforderung :D)

 

Wir hatten am Campingplatz einen Wohnwagen, dort bastelte ich mir selbst Stempel

aus Holz und hab unzählige kleine Kärtchen damit verziert - ich wollte sie am liebsten

der ganzen Welt zeigen, setzte mich am Rand der Straße, wo der Wanderweg entlang

ging und fing an meine Kärtchen mit kleinen Spenden zu verkaufen. Die Wanderer

hatten immer ein Lächeln im Gesicht; das weiß ich auch heute noch. Laufend hatte

dieses kleine Kind Ideen, die ihre Familie und weitere Menschen verzauberten. 

 

 

"Do bin i dahoam"

Ich gehörte zu jener Sorte wissbegieriger Kinder, die sich seinerzeit den Kopf darüber

zerbrachen, wie man diesen überdimensionalen Bildschirm in den Kinosaal bekommen hat. Kinos sind übrigens mein zweites Zuhause - der primäre Grund dafür sind nicht die Filme, sondern die Kinoatmosphäre & der Popcornkauf an sich :p Ich bin irrsinnig leicht zu begeistern und trage sehr viel Empathie in mir. Die Freude Anderer ist auch meine Freude! Ich liebe es, nahestehen- den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, ich liebe es anlasslos zu schenken und kann

bis heute nicht mit Geschenkspapier umgehen. Meine Geschenke sehen aus wie Schlachtfelder.

(aber mit viel Liebe :p)

 


INFP-T

Was kann ich euch noch triviales von mir erzählen? Als in Öster-

reich in "Restaurants" die Bestellautomaten eingeführt wurden,

schlug mein kleines introvertiertes Herz höher. Eine Revolution

im Leben eines jeden schüchternen Intros ;) Fühle ich mich meinem Gegenüber aber verbunden, blühe ich in allen dunkelbunten Farben

mit ihm auf. Kind of interhuman Magic happens! Humorvolle, intellektuelle Menschen erfreuen meine Seele.

 

Man sagt mir (warum auch immer) gerne nach, dass ich Menschen begeistern & in den Bann ziehen kann. Der Mittelpunkt ist nichts für mich - ich möchte versinken, wenn in einer Gruppe der Fokus auf mich gerichtet ist. Als Kind gewann ich ein Skiturnier; bei der Siegerehrung traute ich mich nicht, auf's #1 Podest zu steigen und versteckte mich hinter Mama als wäre ich plötzlich unsichtbar. Funktioniert das auch heute noch?

 

 

 

creativity x imagination²

 

Bevor ich es vergesse - als Kind sprudelte ich nur so vor Kreativität und einer blühenden

Fantasie. So war ich (tatsächlich viel zu lange) im Glauben, die Rauchemissionen der

großen Fabrikrohre draußen, seien DER Wolkenmacher, wie ich ihn liebevoll nannte.

 

Nahestehende Menschen schätzen an mir meinen "goldwerten" Humor,  die Begeisterungsfähigkeit

& meine liebenswerte Ader.  Ich bin sehr sensibel und gehöre zu jener Art von Mensch, der

nicht bei cheesy Liebesdramen sondern Investmentshows seine Tränchen vergießt :P  

 

 

 

 

 

 Language of dreams

Ich bin jemand, der lieber zuhört als spricht und lieber zeigt statt sagt.  Tiefsinnige Gespräche tanken meinen Akku auf - Smalltalk entleert ihn ins Unermessliche. Introvertierte mögen keinen Smalltalk, aber wir sprechen die Sprache der Ideen und Träume - fließend. 

Ich besitze die Gabe, in Metaphern zu sprechen, die meistens nur wenige

Menschen verstehen lol. Mit oberflächlichen Menschen kann ich nichts anfangen - Gleichgesinnte entfachen das Feuer in mir! Ich versinke oft in tiefes Nachdenken

und genieße die Betrachtung des Hypothetischen und Philosophischen :D

 

Ich sehe oft nur das, was ich sehen will, damit mein Weltbild nicht zerstört wird. Parabel dazu: Man beglückte mich als Kind mit einer "Goaß" (Ziege) und lies mich Jahrzehnte im Glauben, sie sei immer die Gleiche, wurde aber schon 3x "ausgetauscht"...

 

 

(sie konnte sogar die Farben wechseln...)

& sonst so?

Bei meinem Kühlschrank bin ich als professionelle Nachtsnackerin bekannt.

Ach, und für den Fakt, dass ich überhaupt nicht kochen kann, tu ich es verdächtig gern.

Ich besitze sehr viele fragwürdige aber liebenswerte Eigenheiten :D (Finde sie selbst raus! :p)

In mir schlummert nicht DAS linguistisches Phänomen, aaaaber die Benutzung der Shift-Taste, sporadisch-korrekte Interpunktion, Grammatik und die Verwendung geschickt gesetzter Kommata, versetzt mich in Entzückungszustände.

 

Wenn ich meine Freundin mal ausnahmsweise nicht damit nerve, wieder die neueste 

Sorte Durftkerzen gekauft zu haben, dann jagen wir ein Abenteuer nach dem anderen nach. Ich liebe es zu reisen, bin sehr viel on tour, aber verkrieche mich auch gleicher- maßen gern, um mich aufzutanken.

 

PS.: Ich bin diejenige, die im Cara Delevingne Top zur Gala geht.

 

Pet Peeve

Man verglich mich in Teenie-Jahren gerne mit einem Chinchilla. Nicht

weil sie unverschämt süß sind, sondern weil ich als nachtaktives kreatives

Wesen die Nacht zum Tag machte - und das ohne Party. Selbst als Teenie.

 

Ja, es gibt sie ;P Ich kann mit einem Party-Lifestyle nichts anfangen, ich habe wenig übrig

für Menschen, deren Ziele nur bis zur nächsten Party am Wochenende reichen, ohne sich weiterzuentwickeln - ich halte nichts von alkoholreichen, exzessiven, geistlosen Nächten.

Das ist doch komplette Zeitverschwendung?! :0 Ich crave nach Menschen mit Tiefe, Intellekt, mit Träumen und Zielen... die ihre ganze Energie in ihre Passion stecken anstatt routinemä-ßig mit "Kater" in ihren Tag starten. Das stoßt mich so ab! Ich brauche Menschen, die nur

so sprudeln vor Inspiration und uneingebremst an ihren Ideen & Visionen tüfteln um ihren Träumen näherzukommen. Ich will nicht in der Masse untergehen und mit dieser geistlosen Idiotie in Erinnerung bleiben - sondern die sein, die durch ihre Schaffenslust Eindruck hinter- lassen hat. Etwas, das bleibt.  Ich hab auf meine eigene Art und Weise rebelliert, nicht wie "der Rest" es tat. Ich bin immer schockiert zu hören, wie man darauf hinfiebert, sich mit einen Haufen Gleichgesinnter in andere Zustände zu versetzen, die einen nicht mehr klar denken lassen - und 'Spaß' als Begründung zu nennen. Den größten Spaß habe ich mit meinem kleinen kreativen Rudel - das mit goldwerten Humor, Herzlichkeit und Intellekt glänzt- auf all unseren Abenteuern (die weitaus mehr bereichernd und fruchtbarer sind als  Alkohol & Party es je sein könnte). Oh nein,                                                                                                                                         Partys waren kein  Ort, an dem man mich (glücklich) finden konnte.

 

 

 

Wie sagte Gary Vee so schön: "I fcking hate friday. I am blown away by people celebrating the end of the week like the weekend is your escape from your reality. If you genuinely celebrate friday you need to rethink your entire fcking game!  Friday can not be the best day of the week, because if it is, you are already lost - and you need to figure out how to fix that!"

  

 

 


Mein Werdegang auf 17 Milestones komprimiert :D

Hier habe ich für euch chronologisch sehr einschlägige Milestones meines Lebens festgehalten, die mir viel bedeuten.

Wie es ist, plötzlich mit dem eigenen Magazin in der Öffentlichkeit zu stehen - Wie ich nach der Schule einen Weg einschlug, der von der "Norm" abwich -

Warum ich mich überhaupt für das Abenteuer der Selbstständigkeit und 'Unternehmertums' entschied - Wie mich meine schulische Laufbahn dazu motivierte,

mein eigenes Ding durchzuziehen - 

 


in progress

Nov. 2014 / Pentatonix is calling!


Interviewanfragen


28.10.2014 / Die Konkurrenz zieht nach

Der Krieg hat begonnen - weder von mir angezettelt, noch von der Bravo, sondern von der starken Community höchstpersönlich. Wer damals in der YouTubeszene war, kam kaum um diesen Beef herum. Es wurden zig "StarsTube vs. TubeStars"-Videos produziert, selbst renommierte Medien meldeten sich zu Wort und die Community stellte sich auf klare Seiten. Das Thema sorgte für Furore. Ich war traurig und geehrt gleichzeitig - immerhin kann die eigene Idee gar nicht "so schlecht" sein, wenn der 60-jährige Marktführer auch plötzlich anfängt ein YouTuber-Heft zu produzieren. 

Mit dem großen Unterschied, dass man dort ein ausgebildetes mehrköpfiges Team hat, das darauf gedrillt ist mit möglichst spannenden Schlagzeilen zu ködern - seien sie noch so unwahr oder spekulativ. DAS WOLLTE ICH ANDERS MACHEN! Mit solchen "Giganten" in Relation gesetzt zu werden - und dann auch noch oft als "besser" betitelt zu werden, war eine Währung für sich. Ich bin sehr dankbar, dass die Community mir damals so viel Rückendeckung gegeben hat.

 

Ich hatte zwar nicht die Mittel wie riesen Player a la Bravo, aber ich war mit etwas noch viel Wichtigerem ausgestattet: LEIDENSCHAFT!


Das Echo der Medien ertönt

(eskalation 2014)


 

Ich hätte niemals mit solch einem Presse-Echo gerechnet.

08. Oktober 2014 / Release meiner aller ersten Zeitschriftenausgabe


 

Der Tag der Veröffentlichung meines eigenen Magazins wird mir für immer in Erinnerung bleiben - was für ein prägender Tag. Dieses Gefühl ist mit keiner anderen Emotion vergleichbar :0 Wow, von nun an sehen zig tausende Menschen mein Werk, an dem ich so hart gearbeitet hab, in ganzen 17.000 verschiedenen Läden deutschlandweit. Das erste Magazin über YouTuber ist geboren - von mir kleinem Zwerg :D Der Mittwoch, 08. Oktober 2014, hat mein Leben gewaltig verändert und mir unfassbar viele Türen geöffnet. Ich bin so dankbar!

Sept. 2014 /Gründung StarsTube GmbH


Dass eine eigene Idee weitaus mehr bedeutet, als sie einfach umzusetzen, habe ich ab Mitte 2014 verspürt als unfassbar viel Bürokratie auf mich zukam: Notar, Wirtschaftskammer, Vertriebspartner, Finanzamt, Steuerberater, Businessplan,...

Fünfstellige Beträge wurden in die Gründung meines Eigenverlags investiert - ich setzte alles in StarsTube und habe nie aufgehört daran zu glauben, obwohl der Weg so herausfordernd ist.

2014 - der Wunsch Größeres zu schaffen: Eine Idee wird geboren


 

April 2014 - "Ich bin bereits seit 8 Jahren begeisterter YouTube-Fan, warum gibt es eigentlich kein gedrucktes Magazin über diese Szene?!" Gedacht - getan!

Ich habe mir Großes vorgenommen, aber ich wusste bzw. hoffte, dass ich alles mitbringe um bereit zu sein, das Risiko einzugehen! Ich brenne für die YouTube-Szene, bin kreativ und innovativ, ich designe seit vielen Jahren, bin voller Enthusiasmus, und ich hab eine umfassende wirtschaftl. Schuldbildung mit im Gepäck. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - es soll losgehen :D

 

Mehr über meinen Weg zur eigenen Zeitschrift im Eigenverlag hier!


2013 - Gründung Einzelunternehmen "Sarah Egner Grafikdesign"


 

Ich gehöre wahrscheinlich zu den seltenen Exemplaren jener Sorte, die nach Abschluss der Schule sofort wussten, welchen Weg sie einschlagen werden. Ich wollte einen Weg, den nicht jeder nach der Schule einschlägt - ich wollte eine Geschichte, die nicht tausend Andere genauso runterleiern ("Ich studiere nun BWL", "Oh, ich mache eine Ausbildung zur Kaufstralala",...) - versteht mich nicht falsch, all diese Wege sind nicht verkehrt, nur halt nichts für mich!

Ich wollte meine eigene Geschichte schreiben, die sich abhebt und mich glücklich macht. Ich bin während des Matura-Lernens im Früh-Sommer 2012 schon nach Wien gezogen - nachdem ich in meiner Traumstadt vollkommen angekommen war, habe ich mit 19y ein Einzelunternehmen gegründet um mein Hobby des Grafikdesigns zum Beruf zu machen :) Ich wusste, keine Matura der Welt kann kreative Begabung ersetzen - ich wollte Referenzen meines Lebens für sich sprechen lassen.

2012 - Diplomarbeit und tschüss


Auch ich bestätige das Klischee als Gründerin etwas abgebrochen zu haben und hab nach zwei sechstel meiner Matura die Flinte ins Korn geworfen. Dennoch bin ich Handelsakademie-Absolventin, hab die vollen (und harten) 5 Jahre durch-

gehalten, sie positiv abgeschlossen, die Diplomarbeit mit dem Titel "Corporate Identity und Markterschließung in Deutschland" geschrieben und am 28. März

2012 auch vor der Maturakommission präsentiert. Das Projekt erlangte beim Maturaprojekt-Wettbewerb auch den ersten Platz :)

 

Liebe Professoren der BHAK Hallein, falls ihr das hier lest: Auch wenn ich nicht die Beste war, haben mir die 5 Jahre auf meinem Weg des Gründens & bei der unternehmerischen Selbstständigkeit unfassbar geholfen. Ich bin mir sicher, dass ich mich das Ganze ohne diesem fundierten Wissen, der tiefgreifenden Ausbildung und guter Bildung niemals getraut hätte. Durch die Tiefe, die einem in ganzen 17 Schulfächern 5 Jahre lang vermittelt wird, ist man echt stark gewappnet :D Dafür bin ich im Nachhinein sehr dankbar! Who would have thought?!

 

2007-2012 Fünf Hardcore-Schuljahre an der Handelsakademie


Ich werde, warum auch immer, so oft nach meiner schulischen Bildung gefragt. Here you go - ausführlich :D Im September 2007 begann ich dann bis zur 13. Schulstufe die Handelsakademie

mit dem Schwerpunkt "International Business" zu besuchen.

Sie schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab, bietet eine ausgezeichnete allgemeine und wirtschaftliche Ausbildung, vermittelt unternehmerisches Denken & Handeln, fördert Innovation, gibt Fremdsprachenkenntnisse auf sehr hohem Niveau mit Fokus auf die Anforderungen der Wirtschaft (in meinem Fall in Englisch und 5 Jahre Italienisch) , u.v.m. :) Durch die praxisnahe Ausbildung z.B. das Gründen & Führen einer eigenen Übungsfirma, das btw eines meiner Lieblingsfächer war, vermittelt die HAK innerhalb 5 Jahren gleichzeitig eine höhere kaufmänn. Ausbildung.

 

Ab der 11. konvertierten wir zu einer Laptopklasse und verwendeten ausschließlich Englisch als Arbeitssprache in diversen Fächern (VWL, IGIM,...), was das Niveau enorm steigerte.

Stolze 17 Schulfächer verschaffen einem 5 Jahre lang beachtliches

Wissen und sehr tiefe wirtschaftl. Kompetenzen, wodurch man nach Abschluss der HAK sogar ein international anerkanntes Kurzstudium besitzt.

Quelle: https://www.hak.cc/die_hak_has/facts 

2007 - Die Qual der Wahl meiner Schulwahl :D


Prägende Anekdote aus meiner Jugend :D

Nach 8 Normalo-Schuljahren steht man in Österreich mit ca. 14 Jahren vor der großen Entscheidung, wie bzw. wo man mindestens sein letztes Pflichtschuljahr abschließt. Ich hätte mich für die Handelsschule (mittlere Bildung) entschieden. Am Tag der Anmeldung hab ich introvertiertes kleines Wesen voller Aufregung mein Zeugnis abgegeben. Kurz darauf verschwand die Sekretärin mit meinem Anmeldebogen samt Zeugnis . 1 Min. später: der Direktor möge mich sprechen.

 

"Das fängt ja gut an", dachte ich mir :D Als ich die Direktion betrat, fragte der Direktor, ob es mein ernst sei, mich tatsächlich nur für die Handelsschule anstatt der Handelsakadamie (höhere Bildung^^) zu bewerben ^__^ Dann wurde meine Mutter mit folgendem Zitat angerufen: "Sie können doch Ihr Kind mit diesem Zeugnis nicht in die Handelsschule schicken!" - diese konterte: "Sie kennen mein Kind nicht - es ist faul ;D es ist vielleicht 'gscheit', aber faul."

Letzteres kann ich bestätigen. Meine Mum wollte mich schützen, damit ich

nicht an den starken Forderungen einer solchen Schule "zugrunde gehe".

Mir wurden aber unzählige Vorteile aufgezählt, weshalb ich mich dann dazu entschied, doch lieber den wohl härteren aber bedachteren Weg zu nehmen, wenn ich schon die Chance bekomme & aufgenommen werde.



hello it's me


some impressions of me & my life

_____________________ very special moments for my family _____________________

:P

_____________________ Exkursionen in Buchhandlungen aller möglichen Städte _____________________

_____________________ adventures _____________________

_____________________ erste Autogrammstunde _____________________

_____________________ on tour _____________________